Kriegserben

Die Erben der Kriege der Moderne sind wir. Du und ich. Seit Generationen steckt das Leid des Krieges unbewusst in den Zellen seiner Nachgeborenen. Heute sprechen wir erstmals in der Geschichte der Menschheit über das genetische Erbe der Traumas aus ungezählten Kriegen der vergangenen Jahrhunderte.Der zweite Weltkrieg reicht mit dem Schmerz, das er über die Menschen der Welt brachte, bis in unseren Alltag hinein. Unsere Großväter und ihre Väter waren Kriegsteilnehmer. Ihre Kinder, die Geburtsjahrgänge 1933-1945, bezeichnen wir heute als Kriegskinder. Deren Kinder sind Kriegsenkel, die wiederum Kriegsurenkel großgezogen haben.

Das Trauma des Krieges, welches seine Kinder nicht verarbeiten konnten, dürfen wir Nachgeborenen heute stellvertretend würdigen. Wir haben erstmals in der Geschichte der Menschheit das Wissen und die Werkzeuge für eine Transformation des seelischen Schmerzes, der seit Jahrtausenden kollektiv in uns Menschen steckt. Der Lohn dieser seelischen Arbeit ist der Frieden mit uns selbst, unseren Mitmenschen und der Natur, die uns führt und nährt. 


Kriegsteilnehmer

Soldaten im Einsatz erleben Dinge, die in einem zivilen Leben unvorstellbar scheinen. Die Schatten der Gewalt aus dem patriarchalen Erbe dieser Männer brechen hervor und werden kollektiv an einem vermeintlichen Feind abgearbeitet. Es sind Bilder und Töne , die sich als Grauen ein Leben lang in ihren Seelen einbrennen. Nach dem Krieg gab es für diese Männer keine psychologische Unterstützung. Erst mussten sie auf dem Schlachtfeld funktionieren, dann beim Wiederaufbau.


Kriegskinder

Als Heimkehrer sahen die Frontsoldaten ihre Kinder im Frühjahr 1945 teilweise zum ersten Mal. Mein Großvater konnte für den Rest seines Lebens keinen Silvesterknaller mehr ertragen. Zu tief war ihm der Lärm der Geschütze in seiner Seele eingebrannt. 


Kriegsenkel

Opa Fritz war der Held meiner Kindheit. Welches  Erbe haben die Kriegsenkel von ihren Großvätern unbewusst übernommen?


Kriegsurenkel

Als Ur-Opa konnte Fritz im Alter von 99 Jahren mit seiner Urenkelin lachen. Was ist an Unbewusstem an die Kinder der Kriegsenkel übergegangen?